Unsere Öffnungszeiten

Unser Büro ist Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitag von 08.30 Uhr bis 12.15 Uhr besetzt.

Da sich Schädlinge jedoch an keine Öffnungszeiten halten können Sie uns auch per E-Mail oder in Notfällen auf dem Handy jederzeit erreichen.

Insekten

 

 

Zu der Gruppe der Insekten gehören unter anderem:
·    Bettwanzen
·    Flöhe
·    Fluginsekten wie Fliegen, Mücken
·    Kellerasseln
·    Motten
·    Schaben/Kakerlaken
·    Silberfische

 

 



 

 

Einige der meist auftretenden Insekten haben wir mit einer kurzen Beschreibung aufgeführt.

Natürlich beraten wir Sie auch gern bei allen anderen Arten von Insekten. Fragen Sie uns einfach.

 

 

 

 

 



Flöhe

Flöhe setzen sich in das Fell verschiedener Tiere wie z.B. Hunde, Katzen, Vögel. Sie verteilen sich dann in der Wohnung und machen auch vor Menschen nicht halt. Flohstiche zeigen sich nach außen als rote, juckende Quaddeln . Durch häufiges Kratzen kann es zu Sekundärinfektionen kommen.


Fluginsekten

Neben der Belästigung durch Stich (Mücken, Wespen, Stechfliegen) oder bloßen Anflug und Hautkontakt (Stubenfliegen) können Fluginsekten pathogene Mikroorganismen direkt auf Menschen, Haus- und Nutztiere sowie Nutzpflanzen übertragen. Die damit mögliche Schädigung kann auch indirekt verursacht werden über die Verkeimung von Nahrungsmitteln und Gebrauchsgegenständen.

Kellerasseln

Kellerasseln sind gräulich gefärbte Tiere und haben einen platten Körper, sie werden etwa 15mm lang. Kellerasseln treten häufig in feuchten Gebieten wie Kellern oder unter Steinen auf. Sie hinterlassen dort kleine Fraßstellen an gelagerten Gemüse. Im Garten können sie Schäden an Jungpflanzen und Keimlingen anrichten. 

Motten

Kleidermotte

Kleidermotten treten hauptsächlich in der Nähe von Kleidern und anderen Textilien wie Pelze und Teppiche auf. Sie verursachen einen Lochfraß und Kahlstellen an der befallenen Kleidung und Textilien. 

Dörrobstmotte

Dörrobstmotten können in sämtlichen Betrieben auftreten, die in irgendeiner Art mit Lebensmitteln in Verbindung kommen. Sie hinterlassen einen Lochfraß an unterschiedlichen Lebensmitteln wie Backwaren, Dörrobst, Nüsse, Gewürze, Schokolade, Kaffee, Kakao, Nudeln, Tee, in Ausnahmefällen auch frisches Obst.

Schaben/Kakerlaken

Bei Schaben oder Kakerlaken handelt es sich um käferartige Tiere von unterschiedlichem Aussehen und Größe. Schaben können Krankheiten wie Typhus, Salmonellen, Tuberkulose, Milzbrand und Pilzerkrankungen auf Menschen übertragen und gelten daher nach § 2 des deutschen Infektionsschutzgesetzes als gesundheitsschädlich. Auch können sie Allergien auslösen. Schaben bevorzugen feuchte und warme Räume und sind daher unter andere in Großküchen, Bäckereien, Kantinen, Krankenhäusern, Gaststätten, Hotels, Schwimmbädern, und Gewächshäusern zu finden. Schaben sind lichtscheue Tiere und treten vermehrt nachts oder im Dunkeln auf. Schaben sind Allesfresser und befallen jegliches organische Material wie Nahrungsmittel, feuchte Gewebe, Papier. Lebensmittel werden bei Befall ungenießbar.
Folgende Schaben werden in Deutschland aufgrund ihrer weiten Verbreitung und ihres häufigen Vorkommens als bedeutsame Gesundheitsschädlinge gesehen:

Braunbandschabe

Bei der Braunbandschabe handelt es sich um eine zwischen 10,5 und 11,5mm große Schabe, die dunkelbraun gefärbt ist. Das Halsschild ist braun und weist zwei helle Querstreifen auf. 

deutsche Schabe

Die deutsche Schabe wird etwa 11-14 mm groß, hat einen lehmfarbenen Körper und ein dunkelbraunes Vorderteil. 

orientalische Schabe

Die orientalische Schabe wird etwa 25-28 mm groß und hat einen kastanienbraunen bis fast schwarzen Körper. 

Silberfische

Silberfische sind 7-11mm lang, flügellos und haben einen silbergrauen, schuppenartigen Körper. Sie können in allen Gebäuden auftreten. Silberfische sind nachtaktiv und lichtscheu. Am Tag halten sie sich in dunklen Ritzen und Fugen, hinter Sockelleisten und losen Tapeten versteckt. Silberfische lieben Wärme und benötigen eine hohe Luftfeuchtigkeit, somit sind sie am häufigsten in Küchen, Bädern und Waschräumen zu finden.  Sie fressen mit Vorliebe stärke- und zuckerhaltige Stoffe, wie Kleister, Bucheinbände, Fotos, Zucker, Haare, Verpackungen. Auch vor Baumwolle, Leinen, Seide, Papier und Kunstfasern machen sie nicht Halt. Sie hinterlassen einen Lochfraß.

 

 

 

Zur Bekämpfung der Insekten gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, je nach Art des Insekts.

Wenn Sie Fragen oder Probleme mit Insekten haben, sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© nöchel-hygieneservice.de

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.